Feuerwehrausbildung oder wie ich Feuerwehrfrau werde

Verkehrsunfälle, Unwettereinsätze, Wohnungs-, Gebäude- und Industriebrände, Einsätze mit atomaren, biologischen oder chemischen Gefahrstoffen… Jede (freiwillige) Feuerwehrfrau und jeder (freiwillige) Feuerwehrmann muss, um den vielfältigen Anforderungen des Dienstes gerecht zu werden und die Feuerwehrgerätschaften sicher –auch unter Stress– bedienen zu können, eine umfangreiche Ausbildung absolvieren. Basis für die Ausbildung ist die sogenannte Grundausbildung. Ausbildungsinhalte und Stundenumfänge sind durch das Land Nordrhein-Westfalen einheitlich festgelegt.

 

Feuerwehrgrundausbildung

Die Feuerwehrgrundausbildung wird gemeinsam mit den Städten Petershagen und Minden in einer Ausbildungsgemeinschaft durchgeführt.  In der Ausbildung werden Grundfertigkeiten und Basiswissen für den Feuerwehrdienst vermittelt und der Lernerfolg in Form von Prüfungen sichergestellt. Um den Auszubildenden eine zeitlich flexible Ausbildung zu ermöglichen, wurde die Grundausbildung in 18 Module gegliedert. Ein Modul umfasst zwischen sechs und 33 Unterrichtsstunden, die gesamte Grundausbildung etwa 240 Stunden. Die Module finden in der Woche abends oder samstags statt. Die Grundausbildung kann innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen werden. Danach ist der Auszubildende als vollwertige Einsatzkraft einsetzbar. Die Lehrgangsverwaltung erfolgt dabei auf einer eigens entwickelten Internetplattform.