Porta Westfalica/BAB2. Die Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica wurde am Dienstag, 26.12.2017, gegen 09:27 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 2, Fahrtrichtung Dortmund, alarmiert. Kurz hinter der Talbrücke Kleinenbremen war ein PKW verunglückt und hatte sich überschlagen, 2 Personen wurden aus dem Fahrzeug geschleudert, der Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt.

Die Alarmierung erfolgte am 2. Weihnachtstag durch die Kreisleitstelle mit dem Alarmstichwort "Verkehrsunfall, eingeklemmte Person". Die Einsatzstelle lag auf der Bundesautobahn2, Fahrtrichtung Dortmund, unmittelbar hinter der Talbrücke/Behelfsauffahrt Kleinenbremen. Während des Einsatzes regnete es stark. Ein roter PKW (Audi) mit polnischen Kennzeichen war auf der Gefällstrecke rechts von der Fahrbahn abgekommen und in die Böschung des Seitenstreifens geraten. Hier scheint sich der PKW überschlagen zu haben, er kam am Rande des Seitenstreifens auf den Rädern zum Stehen.

Vom Unfall betroffen waren drei Personen aus dem Audi, der Fahrer befand sich bei Eintreffen der Rettungskräfte noch im Fahrzeug. 2 weibliche Personen waren wahrscheinlich aus dem Fahrzeug geschleudert worden und befanden sich außerhalb des Fahrzeugs. Alle Fahrzeuginsassen wurden bei dem Unfall schwer verletzt, waren aber ansprechbar. Bei Eintreffen der Rettungskräfte hatten sich bereits Ersthelfer um die Verunfallten gekümmert.

Rettungsdienst und Notärzte übernahmen die Versorgung der verletzten Personen. Die Feuerwehr unterstützte die rettungsdienstliche Betreuung, sicherte die Einsatzstelle ab und bereitete die technische Rettung des Fahrers vor. Zur Wärmeerhaltung wurden Decken und Beleuchtungssätze eingesetzt. Der Fahrer wurde unter Einsatz von hydraulischen Rettungsmitteln über die Fahrertür befreit. Alle drei Verunfallten wurden schwerverletzt in die Krankenhäuser Minden, Bad Oeynhausen und Schaumburg transportiert.

Die Feuerwehr nahm auslaufene Betriebsmittel mit Ölbindemitteln auf. Trümmer und persönliche Gegenstände wurde aus der Böschung geborgen und der Polizei übergeben. Den Abtransport des PKWs übernahm ein Bergungsunternehmen.

Der Einsatz wurde gegen 10:40 Uhr beendet, Einsatzleiter: Kai Hohmeier; Eingesetzte Kräfte: Hauptamtliche Feuer- und Rettungswache, Ehrenamtliche Löschgruppen Kleinenbremen-Wülpke, Eisbergen, Einsatzdokumentation, Einsatzführungsdienst. 3 Rettungswagen aus Porta Westfalica, Schaumburg, Bad Oeynhausen, 3 Notärzte aus Minden, Schaumburg und Bad Oeynhausen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok