Porta Westfalica/BAB2. Die Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica wurde am Donnerstag, 31.07.2019, gegen 01:00 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn 2 in Fahrtrichtung Hannover alarmiert. Nach einem Auffahrunfall war ein LKW-Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden.


Auf der BAB 2 in Fahrtrichtung Hannover war etwa 1000m vor der Talbrücke Kleinenbremen ein polnischer 7,5 Tonner auf einen 7,5 Tonner mit Herforder Kennzeichen aufgefahren. Der Herforder-LKW fuhr hinter einem Schwertransport als der Unfall passierte. Der polnische LKW blieb auf dem rechten und mittleren Fahrstreifen liegen, der Herforder-LKW konnte auf dem Standstreifen anhalten.

Der polnische LKW-Fahrer war in seinem Fahrzeug eingeklemmt, verletzt aber ansprechbar. Die Feuerwehr setzte zur Befreiung hydraulische Rettungsmittel ein, damit wurde die Fahrertür entfernt. Im Führerhaus wurden Hydraulikzylinder eingesetzt um den Fahrer befreien zu können. Er wurde vor Ort notärztlich versorgt und ins Klinikum Minden transportiert. Während der Rettungsarbeiten war die BAB2 in Fahrtrichtung Hannover vollgesperrt.

Die Feuerwehr beendete gegen 2 Uhr ihren Einsatz, die Einsatzstelle wurde an Polizei und Autobahnmeisterei übergeben.

Einsatzleiter Daniel Hesseling: ; eingesetzte Kräfte vor Ort: Hauptamtliche Feuer- und Rettungswache, Ehrenamtliche Löschgruppen: Veltheim-Möllbergen, Holtrup-Vennebeck-Costedt, Einsatzführungsdienst, Einsatzdokumentation.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok