Die Bergungsarbeiten durch das beauftragte Spezialunternehmen dauerten bis zum Sonntag, 17.05.2020, 03:45 Uhr. Alle 3 betroffenen LKW mussten aufwendig geborgen und abtransportiert werden. Besonders die Bergung des aufgefahrenen rumänischen LKWs gestaltet sich schwierig.

Das Führerhaus war völlig zusammengedrückt und musste erst vom Auflieger gelöst werden. Der gesamte Motorblock hatte sich gelöst und lag unter dem Fahrzeug, der Auflieger hatte sich im Sattel der Zugmaschine verkeilt und konnte nur unter erheblichen Kraftaufwand gelöst werden.

Während der Bergungsarbeiten wurde der Verkehr auf einem Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt. Die Löschgruppe Veltheim-Möllbergen unter Jan Schlensker begleitete die Bergungsarbeiten und leuchtete die Unfallstelle aus. Nach Abtransport der Unfallfahrzeug erfolgt eine weitere Unfallaufnahme durch die Polizei, danach wurde nochmals großflächig Bindemittel auf den betroffenen Fahrbahnen ausgebracht. Die Autobahnmeisterei nahm das Bindemittel mit einer Kehrmaschine auf.

Die Feuerwehr konnte gegen 05:00 Uhr die Unfallstelle an Straßen.NRW übergeben und abrücken.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok