Porta Westfalica Hausberge. Die Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica wurde am Samstag, 11.08.2018, zu einem drohenden Hauseinsturz in der Ortsteil Hausberge, Kiekenbrink, alarmiert. Bei einem leerstehenden Fachwerkhaus hatte sich ein Giebel erheblich zur Kempstraße geneigt, Teile des Daches waren bereits herabgestürzt und gegen ein Nachbarhaus geschlagen.

Kurz vor 17 Uhr war eine Fußgängerin auf der Kempstraße unterwegs, glücklicherweise befand sie sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite als Dachpfannen von einem Fachwerkhaus auf die Straße fielen. Die Frau blieb unverletzt, Polizei und Feuerwehr trafen gegen 17 Uhr an der Einsatzstelle ein. Bei dem betroffenen Haus handelt es sich um ein älteres Fachwerkhaus zwischen Kiekenbrink und Kempstraße. Das Haus steht leer und sollte abgerissen werden.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war Giebel und Dach zur Kempstraße deutlich geneigt, Dachpfannen fielen auf die Straße und Teile des Daches drückten bereits gegen ein Nachbarhaus. Die angrenzenden Gebäude wurde umgehend evakuiert, die Kempstraße und der Bereich um das Haus wurden gesperrt. Das Ordnungsamt und ein Bausachverständiger wurden angefordert.

Gegen 19:30 Uhr wurde durch das Ordnungsamt eine Abrissverfügung zur Beseitigung der akuten Gefährdung getroffen und das Technische Hilfswerk angefordert. Stadtwerke und Energieversorger wurden ebenfalls angefordert um das Haus von der öffentlichen Versorgung zu trennen. In einem Anbau zur Kempstraße befinden sich Öltanks, über den Füllstand lagen keine Angaben vor.

Die Ortsgruppe Minden des Technischen Hilfswerks bereitete die Ausleuchtung der Einsatzstelle vor, die Ortsgruppe Bünde wurde mit schwerem Gerät (Bagger und Radlader) zur Einsatzstelle entsandt. Ein Bau-Fachberater des THWs aus Herford stimmte die Arbeiten mit der Einsatzleitung der Feuerwehr ab.

Die Bewohner der angrenzenden Häuser kamen bei Freunden und Verwandten unter oder wurden durch das Ordnungsamt in einem Hotel untergebracht. Während des Einsatzes war das Rathaus geöffnet und konnten von Betroffenen und Einsatzkräften genutzt werden. Das DRK Barkhausen übernahm die Versorgung mit Getränken und Verpflegung.

Gemeinsam mit einem Tiefbauunternehmen trennten Stadtwerke und Energieversorger ab 22:30 Uhr die Gas-, Wasser- und Stromzufuhr des Hauses ab. Die Arbeiten dauerten bis ca. 01:45 Uhr an.

Gegen 2 Uhr nahm der Bagger des THWs Ortsgruppe Bünde die Arbeit auf und riss den einsturzgefährdeten Bereich zur Kempstraße ab. Zur Absicherung der Arbeiten wurde ein Löschangriff durch die Feuerwehr vorbereitet. Mit der Drehleiter wurde das Dach ausgeleuchtet und die Baggerarbeiten von oben koordiniert. Diese Arbeiten dauerten bis etwa 4 Uhr an.

Nach Beseitigung der Hauptgefahren wurde die Einsatzstelle dem Ordnungsamt übergeben. Mitarbeiter des städtischen Bauhofes sperrten die Kempstraße und sicherten den Bereich um das Haus mit Absperrmaterial ab. Den weiteren Abriss koordiniert die Stadt Porta Westfalica mit dem Eigentümer.

Nach Rückbau aller Maßnahmen wurde der Einsatz gegen 5 Uhr beendet.

Einsatzleiter: Hansfried Kuhnke, eingesetzte Kräfte: Hauptamtliche Feuer- und Rettungswache inklusive ehrenamtlicher Wachverstärkung, Einsatzführungsdienst, Einsatzleitwagen Holzhausen, Einsatzdokumentation, Löschgruppen Neesen-Lerbeck und Veltheim-Möllbergen zur Sicherstellung des Grundschutzes in Bereitschaft auf der Feuerwache bzw. im Standort; THW Ortsgruppe Minden, THW Ortsgruppe Bünde, THW Fachberater Bau Herford, DRK Ortsgruppe Barkhausen (Verpflegung), Polizei, Ordnungsamt, Stadtwerke, Energieversorger, Tiefbauunternehmen, Baubetriebshof, Bürgermeister und Technischer Beigeordneter.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok