Porta Westfalica. Die Jugendfeuerwehr Stemwede Drohne-Dielingen I konnte den Landesentscheid der Jugendfeuerwehren in NRW am 09.07.2017 in Porta Westfalica für sich entscheiden. Bei hochsommerlichen Temperaturen nahmen insgesamt 15 Gruppen am Wettkampf auf dem Hausberger Bergsportplatz teil.

 


Die Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica  richtete den Landesentscheid erstmalig aus, die Planungen liefen bereits seit 1,5 Jahren. Neben dem eigentlich Wettkampf wurde auch ein Rahmenprogramm und eine Unterkunft für die teilnehmenden Gruppen organisiert. Die Ausrichtung des Wettkampfes war nur möglich durch die Unterstützung zahlreicher Portaner Firmen.

Die Anreise der Wettkampfgruppen erfolgte bereits am Samstag, 08.07.2017, Nachmittags konnte auf dem Sportplatz unter den Augen der Schiedsrichter trainiert werden, die Unterbringung erfolgte in der Jugendherberge Hausberge. Hier fand dann auch die offizielle Begrüßung durch Bürgermeister und Schirmherr Bernd Hedtmann gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Christina Weng statt. Im Anschluss nutzen viele Teilnehmer das Angebot zur Besichtigung der Porta Westfalica vom Kaiser Wilhelm aus.

Die Wettkämpfe wurden am Sonntag, 09.07.2017, um 9 Uhr durch Schirmherr Bernd Hedtmann und Landrat Dr. Ralf Niermann eröffnet. Der Landesentscheid wird nach bundeseinheitlichen Richtlinien ausgetragen, er soll den feuerwehrtechnischen Anteil in der Jugendfeuerwehr im Rahmen eines Wettbewerbes fördern. Der Wettbewerb besteht aus einem A-Teil (Löschangriff) und einem B-Teil (400m-Staffel-/Hindernislauf). Die ermittelten Punkte aus A-Teil, B-Teil und dem Gesamteindruck jeder Mannschaft werden zu einer Gesamtpunktzahl verrechnet, woraus sich dann die Platzierungen in der Gesamtwertung ergeben.

Hauptteil ist der Löschangriff mit drei C-Rohren, bei dem Hindernisse wie Wassergraben, Kriechtunnel und Balkengestell zu überwinden sind. Als Wasserentnahmestelle wurde in diesem Jahr ein offenes Gewässer angenommen, hierbei muss eine A-Saugleitung zusammengekuppelt werden. Der Löschangriff wird von einer Gruppe, bestehend aus 9 Jugendfeuerwehrmitgliedern ausgeführt, diese arbeiten in 2er Teams - den Trupps - die verschiedenen Aufgaben ab. Neben einer fehlerfreien Ausführung des Löschangriffs zählt hier auch besonders die Zeit bis zum Übungsende.

Bei der zweiten Disziplin müssen die Gruppen einen 400-Meter-Hindernislauf absolvieren und ihre Schnelligkeit sowie Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Dabei gibt es verschiedenen Stationen, an denen beispielsweise ein C-Schlauch möglichst schnell aufgerollt werden muss, die persönliche Ausrüstung unter Zeitdruck angelegt wird, ein Strahlrohr eingebunden werden muss und schließlich Feuerwehrleine zielgenau durch ein Tor geworfen werden muss.

Der Landesentscheid ist als Landesmeisterschaft der Jugendfeuerwehren in NRW zu sehen, die beiden erstplatzierten Gruppen qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft und vertreten das Land Nordrhein-Westfalen beim Bundeswettbewerb um den „DJF-National-Vetter-Cup“ am 10. September 2017 in Falkensee / Brandenburg.

Die Platzierungen:

1. Stemwede Drohne-Dielingen I        Kreis Minden-Lübbecke
2. Stemwede Haldem-Arrenkamp I        Kreis Minden-Lübbecke
3. Petershagen Gorspen-Vahlsen        Kreis Minden-Lübbecke
4. Stemwede Haldem-Arrenkamp II        Kreis Minden-Lübbecke
5. Stemwede Drohne-Dielingen II        Kreis Minden-Lübbecke
6. Dinslaken                Kreis Wesel
7. Gummersbach                Oberbergischer Kreis
8. Schaephuysen I            Kreis Kleve
9. Dorsten II                Kreis Recklinghausen
10. Hückeswagen                Oberbergischer Kreis
11. Porta Westfalica Holzhausen        Kreis Minden-Lübbecke
12. Dorsten I                Kreis Recklinghausen
13. Schaephuysen II            Kreis Kleve
14. Geldern                Kreis Kleve
15. Waldbröl                Oberbergischer Kreis

Die Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, aber auch bei allen Helferinnen und Helfern sowie den zahlreichen Sponsoren. Es waren zwei anstrengende aber auch schöne Tage mit einem Wettkampf auf beeindruckend hohen Niveau. Den siegreichen Gruppen aus Stemwede wünschen wir viel Erfolg und eine gute Platzierung auf Bundesebene!